Elektro-Räder

Elektro-Räder (eBike)

Elektroräder sind alltagstaugliche, energieeffiziente und klimaschonende Fahrräder.

Pedelecs (Pedal Electric Cycles) benötigen für’s Vorankommen zusätzlich eigene Muskelkraft. Hiermit können Sie bis zu 25 km/h erreichen und bis zu 140 km zurücklegen.

Das „echte “ E-Bike bringt den Radler auch ohne eigenen Kraftaufwand mit max. 45 km/h voran und hat eine Reichweite bis zu 80 km.

Räder mit Vorderrad- oder Mittelmotor verfügen i. d. R. über Rücktrittbremse, Räder mit Hinterradmotor je nach Hersteller unterschiedlich.

Wir beraten Sie gerne, welche Art Elektro-Bike das Geeignete für Sie ist.

Unsere Hersteller: Bulls, Gazelle, Hercules, Koga, KTM, Pegasus, Sparta


Die unterschiedlichen Motortypen

Mittelmotor, Heck- oder Frontmotor

Unterschieden wird grundsätzlich zwischen Mittelmotor am Tretlager  und dem Nabenmotor, der im Vorder- oder Hinterrad eingebaut ist. Die Einbauposition ist im wesentlichen für das Fahrverhalten des Rades verantwortlich, sie bietet entweder eine größere Stabilität oder einen kleineren Wendekreis. Sie sollten die unterschiedlichen Motorarten unter Umständen ausprobieren, um zu sehen, welcher Motortyp zu ihnen passt.


Der Mittelmotor:

Durch die Anbringung des Motors direkt am Tertlager liegt der Schwerpunkt sehr tief, so dass man hier die beste  Balance erhält. Dieses führt zu einem sehr stabilem, natürlichem und sicherem Fahrverhalten, muss aber, wegen des längeren Radstandes,  mit einem etwas größeren Wendekreis bezahlt werden.
Durch die bauart des Mittelmotors ergibt sich, dass bei einer Kettenschaltung weniger Gänge vorhanden sind, da auf dem Motor nur ein Kettenblatt installiert ist.

Energie-Rückgewinnung ist bei diesem Motortyp nicht möglich, spielt aber auch nur in bergiegen Regionen eine Rolle.

Vorteile:

  • Bester Fahrkomfort mit einem angenehmen Fahrgefühl
  • Die Antriebsenergie wird synchron mit der Kraft des Fahrers übertragen
  • Praktisch alle normalen Fahrradkomponenten können eingesetzt werden
  • Hinterradausbau wie bei einem normalen Fahrrad
  • Funktioniert auch an steileren Bergen ohne Probleme
  • Durch Antrieb direkt auf das Kettenblatt immer im optimalen Drehzahlbereich

Nachteil:

  • Unter Umständen ist keine Rücktrittbremse möglich
  • Etwas lauter als der Nabenmotor
  • Wegen des voll integrierten Antriebs sind die Kosten für den Rahmen etwas höher
  • Es kann zu einem etwas höheren Kettenverschleiß kommen
  • Insgesamt ein etwas höherer Einstiegspreis

Der Nabenmotor(Heck- oder Frontantrieb):

Der Nabenmotor ersetzt die eigentliche Fahrradnabe und überträgt die Kraft direkt auf das Rad.
In der Regel kommen dabei wartungsarme, bürstenlose Elektromotoren zum Einsatz.

Der Heckantrieb:

Am angenehmsten fährt sich ein Pedelec mit Hinterradantrieb.
Probleme bereitet hier unter Umständen das hohe Gewicht durch den Motor und Akku, das komplett auf dem Hinterrad lastet.
Dieses kann zu Balanceproblemen und insbesondere bei Bergfahrten zu Problemen führen.
Außerdem  ist bei einem Hinterradantrieb meist keine Rücktrittbremse möglich und die Auswahl an nutzbaren Schaltungen ist etwas eingeschränkt.

Vorteile vom Heckantrieb

  • Meist sehr leiser Antrieb (Herstellerabhängig)
  • Schaltung und Kette werden weniger stark belastet
  • Sehr gute Traktion auf dem Hinterrad (Gewichtsverteilung)
  • Energie-Rückgewinnung möglich

Nachteile vom Heckantrieb

  • Etwas aufwendiger Ausbau bei einer Reparatur
  • Neigt dazu an längeren oder steileren Anstiegen zu überhitzen
  • Gewichtsverteilung

 

Der Frontantrieb:

Im Vorderrad eingebaut besteht meist auch die  Möglichkeit eine Rücktrittbremse zu nutzen,  zum anderen kann praktisch jede Kettenschaltung genutzt werden. Beim Frontantrieb besteht bei rutschigem Untergrund immer die Gefahr des Schlupfes, also ein wegrutschen des Vorderrades.

Vorteile vom Frontantrieb

  • Eine Rücktrittbremse ist prinzipiell möglich
  • Es können praktisch alle Schaltungen genutzt werden
  • Günstigster Preis im Vergleich zu den anderen Antriebsmodellen

Nachteile vom Frontantrieb

  • Wegen des höheren Gewichts im Vorderrad gewöhnungsbedürftiges Lenkverhalten
  • Auf feuchtem oder losem Untergrund sind Traktionsprobleme möglich
  • Neigt dazu an längeren oder steileren Anstiegen zu überhitzen